U.TLW Oster Trailcamp 2016

18 begeisterte Sportler beim U.TLW Trail Camp in Arrach

Irgendetwas war anders von Gründonnerstag bis Karsamstag im Lamer Winkel. Sämtliche Nutella und Müslivorräte in den umliegenden Supermärkten waren ausverkauft und durch die Wälder pflügte eine wilde Horde bunter, gut gelaunter Gestalten – nicht auf Skiern, sondern in Laufschuhen.

Grund dafür war das vom Team Gamsbock organisierte Trainingslager als Vorbereitung für den 2. U. Trail Lamer Winkel. 18 begeisterte Läufer reisten aus nah und fern nach Arrach, um beim ersten Trainingslager dieser Art live dabei zu sein. Dabei nahmen die Teilnehmer Fahrtstrecken von bis zu 600km in Kauf. Als Basislager für die bunte Truppe diente „d`Hoamat“ im Seepark Arrach, in der die Läufer nicht nur komfortabel und gemütlich untergebracht waren, sondern auch kulinarisch mit Frühstück, Brotzeit und Abendessen hervorragend versorgt wurden.

Der Seepark war auch der Ausgangspunkt für die erste längere Tour des Camps. Bestens ausgerüstet mit brandneuem Testmaterial der Sponsoren Dynafit, Scott und LEKI ging es auf der Originalstrecke des U.TLW hoch zum Eck, weiter am Goldsteig Richtung Waldwiesenmarterl und von dort aus über Lam zurück in "d´Hoamat". Nach einer ausgiebigen Brotzeit lockerten die Läufer, gemäß dem Motto "Don´t kill yourself on the first day" im Osser-Bad Lam ihre Beine. Beim gemeinsamen Abendessen gab es noch einen Ausblick auf das bevorstehende Programm der kommenden Tage und einen kurzen Einblick zum Thema Trainingslehre.

Der Karfreitag hatte es ganz schön in sich: Morgens um 7 Uhr stand die komplette Mannschaft zum Lauf-ABC auf der angrenzenden Tartanbahn. Anschließend schmeckte das eh schon leckere Frühstück nochmal um ein ganzes Stück besser. Um 10 Uhr brachen die Läufer auf zum "Osser-Riesen". 25km und 1275 Höhenmeter von Lohberg bei Eis und Schnee über Zwercheck und Osser zurück nach Lam. Dabei gab es Lauftipps von den „Profis“ des Team Gamsbock zum Thema Downhill, Berglauf und Stockeinsatz. Weder die widrigen Wetterbedingungen noch leichte Blessuren konnten die Stimmung der Camp Teilnehmer dämpfen. Nun hieß es Beine hoch, Energie tanken und schnell relaxen, bevor man zum Functional Training in die Turnhalle nach Lam aufbrach. Ein Vortrag zum Thema Wettkampfvorbereitung und ein erneut delikates Abendessen rundeten den Tag ab.

Auch am Karsamstag gab die Trainingsgruppe nicht nach:  Dem morgendlichen Lauf-ABC um 7 Uhr folgte ein echter Vertical Up über die "Osserwampe" hoch zum Kleinen Osser. Die steilen, teils vereisten Felspassagen verlangten Teamarbeit. Durch frischen Pulverschnee "flogen" die Trailrunner mit einem breiten Grinsen über die Osserwiese wieder hinunter nach Lam. Ein paar unzerstörbare bzw. unverbesserliche Sportler gaben sich beim anschließenden Intervalltraining auf der Tartanbahn den Rest, bevor sich nach einer deftigen Brotzeit die 18 sehr zufriedenen Teilnehmer auf den teilweise sehr langen Heimweg machten. Neben viel Spaß und Action ergab das Trailcamp drei grandiose Tage mit satten 73 Laufkilometern und 2850 Höhenmetern. Das Ganze schreit förmlich nach einer Wiederholung im Spätsommer oder Herbst. Garantiert schneefrei!

Auszüge aus dem Feedback der Teilnehmer:

„Super nette Leute und top Strecken. Ich würde im August wieder kommen!“

„Tolles Programm, super Unterkunft, seeehr gutes Ambiente.“

„Sehr sympathische Truppe, geniale Trails und abwechslungsreiches Indoorprogramm. Weiter so!“

„Sauleckeres Essen!“