Kooperationspartner 2016 – Von Trails und Beziehungskrisen

Kennt ihr das Gefühl, ihr seid mit jemandem zusammen und nach Außen scheint alles perfekt zu sein? Die Braut ist heiß,  man hat die gleichen Hobbies und Interessen und auch sonst wirkt alles wunderbar und harmonisch. Aber irgendwie bleibt ständig das Gefühl der leichten Unzufriedenheit und Unsicherheit. Man stellt sich immer häufiger die Frage: Ist das die Partnerschaft fürs Leben? Bei genauerer Betrachtung merkt man schnell, dass man trotz gemeinsamer Interessen doch grundverschieden ist: Während sie gerne in möglichst großen Städten unter möglichst vielen Menschen läuft, zieht es uns auf die einsamen Berge. Sie liebt die (digitale) Glitzerwelt – wir gehen lieber im (analogen) Wald spielen. Ihr ist es wichtig mit möglichst vielen Freunden gleichzeitig in Kontakt zu sein – wir haben lieber eine Handvoll sehr guter Freunde mit denen wir uns auch über Themen jenseits des Smalltalks unterhalten können. Trotzdem zögert man den Zeitpunkt der Trennung immer wieder hinaus, sei es aus Bequemlichkeit, der Angst alleine zu sein, oder einfach aus Selbstbetrug…

Was das Ganze mit Sport zu tun hat? Auch hier geht man Partnerschaften ein, die mal mehr, mal weniger gut laufen. Nach über zwei Jahren als  ASICS Frontrunner – die ich unter keinen Umständen missen möchte – war es an der Zeit mich neu zu orientieren. Voller Stolz und überglücklich darf ich nun meine drei neuen Kooperationspartner CEP, SCOTT und Erdinger Alkoholfrei vorstellen:

Ich bin in der äußerst entspannten Lage meinen Traumberuf auszuüben, den ich liebe und der es mir finanziell und zeitlich erlaubt meiner Leidenschaft, dem Trailrunning nachzugehen, das ich noch mehr liebe. Unterstützt werde ich dabei von meiner Familie, die ich natürlich am meisten liebe. All das Zusammen gibt mir die Freiheit und Unabhängigkeit nur mit Sponsoren zusammenzuarbeiten, hinter deren Produkten ich zu 100 % stehe und die ich mir jederzeit selbst kaufen würde.

Da ist zum einen CEP die für höchste Produktqualität „Made in Germany“  stehen und deren Kompressionssocken ich seit Jahren trage. Mittlerweile kenne ich die Produktpalette noch etwas besser und weiß neben den Socken in allen Farben, Formen und Ausführungen auch die Recovery Produkte und die Unterwäsche sehr zu schätzen.

Zum anderen haben wir SCOTT, für die Maria Koller und ich ab sofort als „SCOTT Trailrunning Team Gamsbock“ an den Start gehen werde. Mit ihrem Slogan „No Shortcuts“ sprechen sie mir aus der Seele, symbolisieren sie dadurch doch die kompromisslose und konsequente Leidenschaft zum Bergsport – sei es beim Trailrunning, Skibergsteigen oder Mountainbiken.

Zu guter Letzt wäre dann noch Erdinger Alkoholfrei, die bekannt dafür sind, sich ihre Athleten sehr gezielt und bewusst auszuwählen.  Hier finde ich es schlicht und ergreifend cool für dasselbe Team wie bekannte Sportgrößen aus unzähligen Ausdauerbereichen laufen zu dürfen.

Bisher habe ich mich nicht getäuscht: Nette, kompetente Kontakte, tolle Produkte und beste Unterstützung in allen Bereichen lassen auf eine erfolgreiche zweite Halbzeit der Laufsaison 2016 hoffen. Und irgendwie habe ich das unglaublich gute Gefühl, jetzt die Partner fürs (Sportler-)leben gefunden zu haben….

Text: Markus Mingo

Fotos: Marco Felgenhauer