Zugspitz Trailrun Challenge 2016

SCOTT ROCK THE TOP – Zugspitz Trailrun Challenge 2016

Lukas Nägele triumphiert beim höchsten Marathon Deutschlands

Atemberaubende Landschaften, hochalpine Trails, eine begeisternde Atmosphäre und ein neuer Teilnehmerrekord mit 1500 Teilnehmern aus 40 Nationen. Das war die 3. Auflage der  SCOTT ROCK THE TOP  Zugspitz Trailrun-Challenge, die am Sonntag nach drei Tagen bei strahlendem Sonnenschein in Ehrwald (Österreich) mit Rennen über die Kurz- und Mittelstrecke endete. Sportlicher Höhepunkt des Trailrun Events, das am Freitagabend mit einem Sprint im Kurpark von Garmisch-Partenkirchen startete, waren der Marathon und der Berglauf hinauf auf Deutschlands höchsten Berg, die Zugspitze.

Foto: Markus Mingo an der Biberwierer Scharte (2013m) ®www.wisthaler.com

Den hohen sportlichen Stellenwert der Veranstaltung verdeutlichte das exzellent besetzte Starterfeld. Mit Tina Fischl, Maria Koller, Thomas Kühlmann, Moritz auf der Heide, Lukas Nägele und Markus Mingo standen gleich sechs von sieben Kaderathleten der Berglauf Nationalmannschaft an der Startlinie, die vor wenigen Wochen bei der WM in Slowenien für Deutschland die Bronzemedaille errangen.

Den Marathon über 45,5 Kilometer und 3800 Höhenmeter dominierten der Freiburger Nationalmannschaftsläufer Lukas Nägele bei den Männern und die US-Amerikanerin Dreama Walton bei den Frauen. Beim Berglauf über 15,1 Kilometer setzten sich der Lenggrieser Andreas Seewald und die Langdistanzspezialistin Tina Fischl aus Fürstenstein bei Passau durch.

Die SCOTT ROCK THE TOP  Zugspitz Trailrun Challenge hat ihrem Namen als höchster und härtester Marathon Deutschland alle Ehre gemacht. Aufgrund einiger Wetterkapriolen erreichten von 307 gestarteten Marathon-Teilnehmern nur 199 Läuferinnen und Läufer das Ziel am SonnAlpin. Beim Berglauf standen 360 Bergläufer in Ehrwald am Start, auf dem Zugspitzplatt in einer Höhe von 2562 Meter konnten 357 davon das Rennen erfolgreich beenden. Der finale Aufstieg auf den Gipfel musste aufgrund einer Gewitterwarnung wie im Vorjahr (Schneefall) ausfallen. „Das hat aber auch so gereicht, der letzte Anstieg hat mir nicht gefehlt, es war ein wunderbarer Lauf durch eine tolle Landschaft, aber auch anspruchsvoll und echt hart“, kommentierte Marathon-Sieger Lukas Nägele aus Freiburg die dritte Auflage Trailrun Events. Nach 5:22 h setzte sich der 27-jährige mit 20 Minuten Vorsprung vor dem Zweitplatzierten Schweizer Ralf Birchmeier (5:42.51 Stunden) und dem Münchner Moritz auf der Heide (5:55.12,7 Stunden) durch und unterstrich damit seine momentane Ausnahmestellung als derzeit bester deutscher Trailrunner. Mitfavorit und Titelverteidiger Markus Mingo erreichte nach 6:03 h als Vierter das Ziel: „Ich habe gemerkt, dass ich mich heute nicht quälen kann. Also habe ich den Tag genossen.  Es war ein toller Wettkampf auf einer klasse Strecke und hat einfach nur Spaß gemacht.“

Martin Mühlbauer aus Bad Kötzting startete beim Halbmarathon am Sonntag (22k, 1000 hm) und erreichte einen starken achten Platz (2:00:50). Mit Andreas Aschenbrenner aus Lohberg stand ein weiterer Läufer aus dem Lamer Winkel am Start, der den Berglauf in respektablen 3:11 h (131. Platz) finished. Maria Koller (Lam) musste an diesem Wochenende leider verletzungsbedingt passen.

Ergebnisse